Christlich Demokratische Union Deutschlands
Christlich Demokratische Union Deutschlands
CDU Bretten
CDU Kreisverband Musterstadt
   HomeHome  KontaktKontakt  ImpressumImpressum  SitemapSitemap
 
 News
 Termine
 Presse
 Pressearchiv
 Stadtverband
 Ortsverbände
 Senioren-Union
 Frauen-Union
 Junge-Union
 Abgeordnete
 Gemeinderäte
 Galerie
 Interessante Links
 Mitglied werden
Herzlich willkommen

CDU-Ortschaftsräte nach den Kommunalwahlen 2014

Hubert Bachmann

Tobias Konrad

Michael Nöltner

Rolf Wittmann (Ortsvorsteher)

 

 

Kandidaten für die Ortschaftsratswahl am 25. Mai 2014

Prospekt für die Ortschaftsratswahl am 25. Mai 2014

Ortschaftsratwahlen-2014.pdf

CDU nominiert die Kandidaten für den Ortschaftsrat

Die CDU Neibsheim hat im Rahmen einer Mitgliederversammlung ihre Kandidaten für die Ortschaftsratwahlen am 25. Mai gewählt. Die Liste wird vom amtierenden Ortsvorsteher Rolf Wittmann angeführt. Auf den Plätzen folgen der stellvertretende Ortsvorsteher Michael Nöltner, Ortsschaftsrat Hubert Bachmann, Lena Hauck, Tobias Konrad, Alexander Kohler und Inge Hiegler. Im Anschluss an die Wahlen wurden mit den Mitgliedern einige Zukunftsprojekte für Neibsheim diskutiert. Dabei hat die dringend notwendige Aussegnungshalle am Friedhof allerhöchste Priorität. Daneben sollen im Rahmen des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR) in den nächsten Jahren die Gassen im Ortskern saniert werden und die Küche in der Talbachhalle bedarf einer Umstrukturierung. Selbstverständlich werden auch die Partnerschaften mit Neuflize und Nadwar wie bisher im Fokus der Arbeit des Ortschftsrats stehen. „Wir glauben den Wählern eine gute Mischung von amtierenden Räten und neuen Bewerbern, sowie eine gute Altersmischung bieten zu können“, so Vorsitzender Wittmann und „wir würden gerne die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre fortsetzten“, ergänzt Michael Nöltner.

Ehrungen bei der CDU Neibsheim

Die Gehrten und die Ehrenden in der Talbachhalle Neibsheim

Die CDU Neibsheim hat im Rahmen eines Mitgliedervormittags verdiente Mitglieder für ihre langjährige Treue geehrt. Ortsvorsitzender Rolf Wittmann konnte hierzu 40 Personen begrüßen und freute sich über die große Resonanz, die diese Veranstaltung fand. Ein Bläserquartett mit zweimal Trompete (Daniel Weinkötz, Marius Kritzer) und zweimal Posaune (Steffen Westermann, Fabian Westermann) eröffnete die Veranstaltung standesgemäß mit dem festlichen Prelude. Wittmann erinnerte an die Gründung des Ortsverbandes im Jahre 1971 im Hinblick auf die bevorstehende Eingemeindung mit dem Ziel der eigenständigen politischen Gestaltungsfähigkeit. Die CDU sei seit dieser Zeit bis heute die gestaltende politische Kraft in Neibsheim. Dafür trugen die heute zu Ehrenden besondere Verantwortung und es ist angemessen dafür Respekt zu zollen und Dank zu sagen, so Wittmann weiter. Mit gleicher Intention zitierte Landtagsabgeordneter Joachim Kößler CDU-Urgestein Konrad Adenauer: „Ehrungen sind dann, wenn die Gerechtigkeit einen guten Tag hat.“ Kößler unterstrich die Notwendigkeit und die Sinnhaftigkeit von Parteien in unserer Demokratie und bedankte sich ausdrücklich für die geleistete Arbeit für die CDU, damit diese ihrem Anspruch gestaltende Kraft in Kommunen, Ländern, Bund und Europa gerecht werden könne. Der ehemalige Bundestagsabgeordnete Klaus Bühler betonte, dass er in Neibsheim stets eine seiner drei Ergebnishochburgen im Wahlkreis hatte und führte dies auch auf die harmonische Stimmung im Ortsverband zurück. Die anstehende Europawahl bezeichnete er dahingehend als besonders, als dass die Mehrheitsfraktion voraussichtlich erstmals den Kommissionspräsidenten stellen werde. Eine außergewöhnliche Ehrung wurde dem Gründervater der CDU Neibsheim zuteil. Ewald Schmitt wurde neben der Ehrung für 55 Jahre CDU-Mitgliedschaft für seine besonderen Verdienste um die CDU Neibsheim gewürdigt. Für über 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Berthold Gerweck, Heinz Martin, Werner Merz, Franz Nöltner, Lothar Rinderspacher und Ulrich Stork geehrt. Ingrid Portisch, Kurt Dulkies und Emil Nöltner konnten für 30 Jahre Treue, sowie Brigitte Wittmann, Thomas Hauck, Manfred Hiegler, Michael Schwager, Sabine Gropp, Heinz Karcher, Berthold Jung, Arthur Mohr und Roland Westermann für 25 Jahre ausgezeichnet werden. Den offiziellen Teil beendeten die Christdemokraten traditionell mit der Nationalhymne und gingen dann zum gemütlichen Mittagessen über.

Axel Fischer auf Sommertour bei Bäckerei Gerweck in Neibsheim

vlnr.: Ortsvorsteher Rolf Wittmann, CDU-Fraktionsvorsitzender Michael Nöltner, MdB Axel Fischer, Unternehmer Hermann Gerweck, 2.Vorsitzender Manfred Hiegler

 

Im Rahmen seiner Firmenbesuche machte Bundestagsabgeordneter Axel Fischer Station bei der Bäckerei Gerweck in Bretten-Neibsheim. Fischer zeigte sich beim Rundgang durch den Bäckereibetrieb von der Vielfalt der Produkte und der regionalen Ausdehnung des Versorgungsbereichs beeindruckt. Firmeninhabern Hermann Gerweck und Ehefrau Rosi erläuterten, dass sie derzeit 320 Personen aus 6 Nationen in Voll- und Teilzeitarbeitsplätzen beschäftigen, die in der Firmenzentrale in Neibsheim und den 45 Filialen in der Region arbeiten. Darunter befinden sich 30 Auszubildende, was einer Quote von fast 10% entspricht. Herr Gerweck betonte in diesem Zusammenhang, dass für den erfolgreichen Verlauf einer Ausbildung neben Durchhaltevermögen das Beherrschen der deutschen Sprache ein entscheidender Gelingensfaktor sei. Bei der anschließenden Diskussionsrunde waren die immer weiter steigenden Energiepreise ein zentrales Thema, da das Bäckerhandwerk sehr stromintensiv ist. MdB Fischer versicherte sich bei erfolgreicher Fortsetzung der Schwarz-Gelben-Regierungskoalition nach der Bundestagswahl am 22. September für eine Begrenzung der kostentreibenden EEG-Umlage einsetzen zu wollen.

Michael Nöltner

Rolf Wittmann bleibt Vorsitzender

Bei der Jahreshauptversammlung der CDU Neibsheim wurde der 1. Vorsitzende Rolf Wittmann in seinem Amt einstimmig bestätigt. In seinem Rechenschaftsbericht ging er auf die kommunalen Entwicklungen der letzten beiden Jahre ein und erinnerte an die sehr guten Ergebnisse der Neibsheimer CDU bei Europa- und Kommunalwahlen, sowie bei der letztjährigen Landtagswahl. Kassier Heinz Martin berichtete über eine solide Kassenlage und wurde genau wie die weitere  Vorstandschaft von der Versammlung entlastet. Stadtverbandsvorsitzender Michael Nöltner zeigte sich erfreut über die durchgeführte Informationsveranstaltung mit Ministerialdirigent Joachim Hauck zu erneuerbaren Energien und den damit verbundenen Chancen für die Landwirtschaft. Er verband damit den Wunsch auf eine Folgeveranstaltung. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde erneut Manfred Hiegler gewählt, Heinz Martin zum Kassier, Michael Nöltner zum Schriftführer und Thomas Hauck sowie Erwin Hauk zu Beisitzern. Das Amt der Kassenprüfer übernahmen Roland Schmitt und Ulrich Stork. Landtagsabgeordneter Joachim Kößler berichtete im zweiten Teil der Veranstaltung von seiner Arbeit in der Landeshauptstadt. Er ging dabei besonders auf die notwendige Haushaltskonsolidierung, aktuelle Themen der Medienpolitik sowie auf anstehende Änderungen im Grundbuch- und Notarwesen ein. Nach seinen Informationen wird es eine sehr deutliche Reduzierung bei der Anzahl der Grundbücher in Baden-Württemberg geben. Michael Nöltner

CDU-Neibsheim nominiert Kandidaten für die Ortschaftsratswahl 2009

Der CDU-Ortsverband Neibsheim stellte bei seiner letzten Mitgliederversammlung die Kandidatenliste für die Kommunalwahlen am 7. Juni 2009 auf. Bei der gut besuchten Veranstaltung wurde der amtierende Ortsvorsteher, Rolf Wittmann, wieder auf Platz 1 der Liste für den Ortschaftsrat Neibsheim nominiert. Es folgen ihm auf den Plätzen der stellvertretende Ortsvorsteher und Stadtrat Michael Nöltner, Ortschaftsrat Wolfgang Hauk, Hubert Bachmann, Barbara Dickemann, Tobias Konrad und Markus Losert. Rolf Wittmann freute sich über eine ausgewogene Kandidatenrunde mit erfahrenen Kommunalpolitikern und neuen Kräften, mit Vertretern aus verschiedenen Vereinen, Geschlechts und Alters. Als Kandidat für den Brettener Stadtrat wurde erneut Michael Nöltner benannt. Rolf Wittmann skizzierte in groben Zügen einige Ziele der kommenden Legislaturperiode, zu denen neben der Veranstaltungsbühne auf dem Neuflizer Platz, die Erweiterung des Neibsheimer Friedhofs, die Planung einer neuen Aussegnungshalle und die Erschließung des zweiten Abschnitts des Neubaugebiets „Näherer Kirchberg“ gehören. Michael Nöltner berichtete über die Arbeit im Stadtrat und Kreistag und freute sich über die gefundene Kompromisslösung zum Thema Bahnübergang Gondelsheim, sowie die Wiedereröffnung der Geburtshilfe. Der Landtagsabgeordnete Joachim Kößler, der die Wahlleitung bei der Aufstellung der Kandidaten übernommen hatte, stand im Anschluss an seine Ausführungen zur Finanz- und Wirtschaftskrise, den Mitgliedern Rede und Antwort.

Vorstand

Vorsitzender:

Rolf Wittmann

stellvertrender Vorsitzender:

Manfred Hiegler

Kassier:

Heinz Martin

Schriftführer:

Michael Nöltner

Beisitzer:

Thomas Hauck, Roland Schmitt

Arbeitsschwerpunkte

  • Ausweisung von Baugelände
  • Verkehrsentlastung der Junkerstraße durch Erschließung des 2. Abschnitts „Näherer Kirchberg“
  • Veranstaltungsbühne am Neufilzer Platz
  • Behutsame Erweiterung des Gewerbegebiets „Äußerer Kirchberg“
  • Erhalt der Infrastruktur in Neibsheim (Banken, Postagentur, Einzelhandel, örtliche Betriebe)
  • Bedarfsgerechte Einführung der Kernzeitbetreuung an der Pfarrer-Wolfram-Hartmann-Schule
  • Förderung der Vereine und Gruppierungen
  • Pflege der Partnerschaften mit Neufilze und Nadwar
  • Sanierung der Straßen im Ortskern
  • Instandhaltung der Feld- und Radwege
  • Überdachung des Vorplatzes der Leichenhalle
  • Südumfahrung von Gondelsheim


HomeStadtverband Bretten
Linie

HomeBauerbach
Linie
  
HomeBretten, Ruit, Dürrenbüchig
Linie
 
HomeBüchig mit Gölshausen
Linie

HomeDiedelsheim
Linie

HomeNeibsheim
Linie

HomeRinklingen
Linie

HomeSprantal